Biografie

 

Der Minister Lorenzo Fontana ist verheiratet und hat eine Tochter.

Seit 2013 ist er stellvertretender Bundessekretär der Lega Nord Partei

Er  hat den Hochschulabschluss in Politikwissenschaft an der Universität Padua  und in Geschichte an der Europäischen Universität Rom bekommen. Mitglied der Journalisten-Verband,  er begann seine Laufbahn in den Institutionen als Stadtrat in Verona und wurde 2009 zum ersten Mal in das Europäische Parlament gewählt. In seinen Amtszeiten war er Leiter der Lega Nord Delegation und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Bildung .

Er war unter anderem der Berichterstatter für den Vorschlag für eine Verordnung über die allgemeinen Bestimmungen zum Asyl- und Migrationsfonds und für den Entwurf eines Beschlusses über das Abkommen über operative und strategische Zusammenarbeit zwischen Bosnien und Herzegowina und Europol.

Er war Mitglied des Ausschusses für Landwirtschaft und des Ausschusses für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres und der Delegation für die Beziehungen zu Irak und der Delegation im Parlamentarischen Assoziationsausschuss EU-Ukraine .

Vom 7. Juli 2017 bis zum 12. Juni 2018 war er Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Verona.

Er ist Verfasser von dem Buch (Februar 2018): “La culla vuota della civiltà. All’origine della crisi.’’ (Die leere Wiege der Zivilisation. Die Ursache der Krise "), in Zusammenarbeit mit dem Ökonomen Ettore Gotti Tedeschi.

Gewählt in die Abgeordnetenkammer am 5. März 2018, wurde er am 29. März 2018 zum Vizepräsidenten der Kammer ernannt.

1.Juni 2018 hat er den Eid als minister geschworen, mit der Übertragung für Familie, Kindheit, Jugend und Adoption, und  für Behindertenfragen und Drogenpolitik.

Ab 11. Juli 2019 ist er der Minister für europäische Angelegenhaiten.

 

Lorenzo Fontana , Minister , Europäische Angelegenhaiten
Nach oben